Hochzeit in Esfahan

Wenn religiöse und säkulare Familien zusammen feiern, treffen verschiedene Regime von Mode, Politik und Religion aufeinander. Am Ende tanzen doch irgendwie alle zusammen. Ein Abend unter sieben Schichten Make Up. Die Cousine meiner Mitbewohnerin heiratet, also fahren wir nach Esfahan und setzen uns ab drei Uhr Nachmittags in den Schönheitssalon, wo zwei Frauen mehrere Schichten Braun, …

Hochzeit in Esfahan weiterlesen

Dor Dor mit den Rich Kids

Flirten, tanzen, sehen und gesehen werden: Wer in Teheran was erleben will, cruist Freitagabends eine Runde durch den Norden der Stadt. „Dor Dor“, das ist Kulturpraxis und Freiheitsblase. Eine Nachtfahrt.   Wer das dickste Auto hat, gewinnt. Wir ziehen im nachtblauen Porsche an allen weißen Schrottkisten vorbei, die Blicke ziehen wir gleich mit. Drei Mädels …

Dor Dor mit den Rich Kids weiterlesen

Revolutionstag

Freitagvormittag, 20 nach 9: Ich wache auf, weil sehr, sehr viele Menschen vor meinem Fenster „Allahu Akbar“ rufen. Es ist der 38. Jahrestag der Iranischen Revolution. So lange ist es schon her, dass der Schah gestürzt und die Islamische Republik errichtet wurde. Ich stolpere über die Gäste meiner Mitbewohnerin, die auf dem Wohnzimmerteppich schlafen, nach …

Revolutionstag weiterlesen

Wie man sich im Iran betrinkt

Alkohol ist in der Islamischen Republik streng verboten. Wie schaffen es trotzdem gefühlt alle, ständig zu trinken? Das fragen sich nur Menschen, die mit dem Späti nebenan aufgewachsen sind. Drei Anleitungen zum illegalen Rausch – angelehnt an die Geschichten guter Freund*innen. Möglichkeit 1: Brauen Dauer bis zum Rausch: Zwei Wochen Kosten: 10-15 Euro für fast 20 …

Wie man sich im Iran betrinkt weiterlesen

Deutschsein im Iran: Smalltalk über Hitler

Als Deutsche im Iran erlebt man jeden Tag kleine Wunder. PolizistInnen bedanken sich dafür, dass man existiert; Taxifahrer wollen einen nicht bezahlen lassen. Die Gründe: White Privilege, Wirtschafshegemonie, Gastfreundschaft – und eine teils imaginierte historische Verbindung. Ein kleiner Geschichtsexkurs.   Mythos Arier – „Where are you from?“ Der Taxifahrer manövriert einhändig an zwei Menschen vorbei, …

Deutschsein im Iran: Smalltalk über Hitler weiterlesen

Hardliner aller Länder, vereidigt euch

Teheran im Wahlnacht-Kater: Studierende vergleichen Trump mit Ahmadinejad, in den Cafés gibt es besorgte Gesichter. Und einige lieben Trump, um ihn hassen zu können   Nilufar* ist 29, promoviert über die Außenpolitik Obamas in Lateinamerika, hasst die USA und bietet mir Kekse an. Vor uns läuft Donald Trump gerade zur Wahlurne – auf CNN. Wir sind …

Hardliner aller Länder, vereidigt euch weiterlesen

Aufschauen zu Idolen

Wir sitzen auf Decken und Kissen im Garten eines Freundes, rauchen Orangen-Shisha und essen Chips aus Plastiktüten. Der Mond geht auf als fette, blasse Scheibe über dem Granatapfelbaum. Mücken trinken unser Blut. Der Vater des Freundes schlurft neben uns auf der Terrasse und ab, brabbelt, flucht. Seitdem er einen Schlaganfall hatte, verstehen ihn andere schlecht. …

Aufschauen zu Idolen weiterlesen

Über den Iran schreiben

Über den Iran zu schreiben heißt, Widersprüche nicht zu mystifizieren. Irgendwo im Spannungsfeld der Klischees von Religionsstaat und Untergrundkultur leben 80 Millionen Menschen und haben alle ihre eigene Geschichte.    Alles, was du jemals Schlimmes über den Iran gehört hast, ist wahr. Frauen werden unters Kopftuch gezwungen und Oppositionelle verfolgt. Die Steinigung ist noch immer nicht …

Über den Iran schreiben weiterlesen